Theo´s Tipp im Oktober 2020

Liebe Gartenfreunde,

Im Oktober legen wir einen Grundstein für den Erfolg im Frühjahr,
denn im Oktober sind die Bedingungen optimal, um den Garten auf das
nächste Jahr vorbereiten.

Zum einen können wir jetzt die beliebten Zwiebeln von Narzissen, Krokussen und Tulpen pflanzen. Mit wenig Arbeit und geringen Kosten können wir uns im frühen Jahr auf Farbtupfer und ein Blütenmeer freuen.

Der Oktober ist auch beste Pflanzzeit für Gehölze und Hecken. Die Pflanzen haben Zeit, Wurzeln auszubilden und sind im Frühjahr startklar. Gerade in der heutigen Zeit, wo die Frühjahre immer trockener werden. Es ist ratsam, die kleinen Bäumchen als Starthilfe in den ersten Jahren mit einem Strick an einem Holzpfahl zu befestigen. So bekommen sie die nötige Stabilität, um die ersten Herbststürme sicher zu überstehen. Bevor man pflanzt, gehört aber auch Planung dazu. Eine Eiche kann bis zu 35 m hoch werden. Wir sollten überlegen, wie der Standort mit der neu gepflanzten Pflanze in 20 Jahren zurechtkommt.

Jetzt ist auch Zeit, die Dachrinnen und Abflüsse im Auge zu behalten. Das fallende Laub verstopft diese schnell.

Auch der Teich sollte vor Laub geschützt werden. Dies geht gut mit Netzen. Sonst sinken die Blätter auf den Grund und verschlechtern massiv die Wasserqualität.

Schwerer Boden im abgeernteten Gemüsebeet sollte umgegraben werden. Die Schollen lässt man liegen. Dann bekommt man etwas, was Frostgare heißt. Die Schollen frieren beim Frost durch und das gefrorene Wasser in der Scholle sprengt diese fein auf und der Boden wir schön feinkrümelig für die nächste Saat im Frühjahr.

Im Oktober sollte man Stickstoffdünger nur sehr sparsam einsetzen. Stickstoff ist der Dünger des Wachstums und zum Winter hin möchte man kein starkes Wachstum mehr, sondern ein zur Ruhe kommen der Pflanzen, damit diese den Winter überstehen. Andere Dünger sind allerdings wichtig im Herbst. Das Kali ist ein hervorragender Förderer der Widerstandskräfte gegen Frost und Pilze, da es die Zellwände stärkt. Eine Gabe Kalidünger auf alle Pflanzen kräftigt diese. Am besten ist Chlorid armer Kali für die meisten Pflanzen, der auch Patentkali genannt wird oder fertige Herbstdünger der Industrie. Seit Jahren dünge ich meinen Rasen mit Herbstrasendünger. Dieser kommt dann im Frühjahr westlich besser aus dem Winter.

Der Rasen sollte beim letzten Mal mähen nicht zu kurz geschnitten werden. Über die Kalidüngung haben wir im vorigen Absatz gesprochen. Laub sollte vom Rasen restlos entfernt werden, damit dieser an der Luft liegt und nicht verpilzt. Den Mäher sollte man dann auch gründlich reinigen und einwintern. Bei Aufsitzmähern macht es Sinn die Batterie auszubauen. Oder man bringt den Mäher gleich in die Inspektion, dann ist man im Frühjahr startklar.

Und nicht vergessen: Nicht nur arbeiten, sondern auch genießen. Bevor die Gartenmöbel reinkommen, trinken wir nochmal einen Kaffee mit frischem Apfelkuchen draußen

Euer Theo

Nordland Agrar GmbH

Nordland Agrar ist Ihr Partner für Tier, Haus, Hof und Garten. Von Futtermitteln für Nutztiere und Haustiere über Saat und Dünger bis zu Gasflaschen sowie Brennmaterial bieten wir mit anderen Worten ein riesiges Angebot an Produkten für jeden Bedarf.

Aktuelles

Facebook